FC Zetel geht mit durchwachsener Zwischenbilanz in die Winterpause

Die 1. Herrenmannschaft des FC Zetel kann zur Winterpause in der Kreisliga Jade-Weser-Hunte ein gemischtes Zwischenfazit ziehen. Aus den bisherigen 13 Spielen holte die Mannschaft des neuen Trainerduos Wilko Eggers/Saimen Semler 21 Punkte und hat somit auf Platz 7 noch alle Chancen, sich für die Aufstiegsrunde zu qualifizieren. 

Die Zeteler hatten sich vor Saisonbeginn erhofft, im ersten Drittel der Tabelle aufzuhalten und die Qualifikation für die Aufstiegsrunde, zu der die ersten acht Plätze berechtigen, frühzeitig zu sichern. Dass dieses Vorhaben nicht umgesetzt werden konnte, lag u. a. an vielen verletzungsbedingten Ausfällen etlicher Spieler im gesamten bisherigen Saisonverlauf und an Punktverlusten gegen Teams aus dem Tabellenkeller wie gegen Schwarz-Weiß Oldenburg (1:1) und Bad Zwischenahn (0:0) zu Saisonbeginn sowie gegen SVG Berne (0:0). Aber auch in den Spielen gegen die Spitzenteams SV Eintracht Wiefelstede, indem man trotz vieler personeller Ausfälle kämpferisch toll dagegenhielt und erst kurz vor Schluss durch ein Eigentor das unglückliche 0:1 hinnehmen musste oder beim Spitzenreiter 1. FC Ohmstede, als individuelle Fehler trotz guter Leistung für eine 2:4 Niederlage sorgten, konnten die Wehde-Kicker nicht die erforderlichen Punkte einfahren. 

Wichtige Siege konnte die Mannschaft um Kapitän Serdal Undav jedoch gegen den Obenstrohe (3:0) und beim spektakulären 4:3 in Metjendorf landen. Auch das Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten TuS Eversten konnte mit 3:1 siegreich gestaltet werden, obwohl die Zeteler nach der roten Karte für Marcel Sander eine gute Halbzeit lang in Unterzahl die 1:0 Führung durch Dennis Rehbein verteidigen mussten. Erneut Dennis Rehbein baute die Führung in der 52. Minute aus, bevor Kilian Schmidbauer per Freistoß für das vorentscheidende 3:0 sorgte. Im folgenden Heimspiel gegen den TuS Jaderberg sah es nach der 1:0 Führung durch Santy Bruns zunächst wieder nach einem Heimsieg aus, durch zwei Treffern nach Eckbällen in der 44. und 81. Minute konnten die Gäste aus der Wesermarsch die Partie jedoch zu ihren Gunsten drehen. Der Auftritt bei der Bezirksliga-Reserve des FC Rastede verlief dagegen ganz nach dem Geschmack der Wehde-Kicker. Santy Bruns und Eiko Voss schossen eine frühe 2:0 Führung heraus, die Serdal Undav und der eingewechselte Patrick Stelter (2x) nach dem Seitenwechsel zu einem auch in der Höhe verdienten 5:0 ausbauen konnten. Drei Aluminiumtreffer und ein vermeintliches Abseitstor verhinderten einen noch höheren Zeteler Sieg. Und auch im letzten Spiel des Jahres 2021 gegen SG Elmendorf/Gristede konnten drei Punkte verbucht werden, obwohl die Ammerländer nach einer halben Stunde und einer 2:0 Führung schon wie der sichere Sieger aussahen. Ein Eigentor kurz vor der Halbzeit brachte die Zeteler auf 1:2 heran, bevor nach dem Seitenwechsel der überragende Santy Bruns und Patrick Stelter das Spiel drehen konnten.

Die nun beginnende Winterpause endet mit der Begegnung bei Rot-Weiß Sande am 13.03.2022. Mit den folgenden weiteren drei Partien haben die Fußballer des FC Zetel noch alle Möglichkeiten die Qualifikation für die Ende April 2022 beginnende Aufstiegsrunde zu erreichen.

 

Bericht: Immo Lammers

 
 
 
 
 
 
 
Bereich mit Anhängen