FC Zetel I will gute Saison in Meisterschaft und Pokal fortsetzen

Nachdem das letzte Punktspiel des FC Zetel bereits schon mehr als 3 Monate zurückliegt und nun auch die Hallensaison vorüber ist, bereitet sich das Team von Trainer Thomas Hasler seit Anfang Februar intensiv auf die beginnende Rückrunde vor. Durch den Frost und den dadurch harten im Boden sind die Trainingsmöglichkeiten im Eschstadion leider etwas eingeschränkt, sodass man bei den Einheiten immer wieder improvisieren muss. Von drei angesetzten Testspielen konnte leider auch nur eines absolviert werden (1:4 beim VfL Wilhelmshaven) und auch das erste Punktspiel gegen den TuS Horsten am 23.2. wurde abgesagt, sodass der Rückrundenstart frühestens am 4.3. bei der SG Sengwarden/Fedderwarden erfolgen kann. Die Zeteler wollen ihre gute Ausgangsposition in der Fusionklasse B mit 9 Punkten Vorsprung auf den FSV Jever und TV Neuenburg weiter festigen und so keinen Zweifel daran aufkommen lassen, die Saison als Meister zu beenden. Daneben will man auch im Pokal die nächste Hürde nehmen und ins Halbfinale einziehen, das bereits mehrfach abgesagte Vierfinalspiel gegen Rot-Weiss Sande II ist nun für den 7.3. um 19:30 Uhr angesetzt.

In der Hallensaison standen für die Zeteler seit Mitte Dezember diverse Turniere auf dem Programm. Beim Fupa-Cup in Oldenburg, beim Moorgeist-Cup in Friedeburg und beim Turnier des TuS Obenstrohe II sowie beim Kuper-Cup in Bockhorn schaffte man es bis ins Halbfinale, beim Snoa-Cup in Jaderberg ins Viertelfinale. Die Turniere des TuS Obenstrohe III und SV Astederfeld konnte man gewinnen.

Das Highlight der Hallensaison, der Klinker-Cup in Zetel und gleichzeitig Hallenkreismeisterschaft des Fußballkreises Friesland begann für die Zeteler als klassenniedrigstes Team vielversprechend mit einem 2:1 gegen den SV Gödens. Im 2. Gruppenspiel gegen den BV Bockhorn kassierte man leider mit der Schlusssirene den 2:2 Ausgleich. Das Spiel gegen den TuS Varel konnte deutlich mit 5:1 gewonnen werden, so dass im letzten Spiel gegen den TuS Obenstrohe ein Unentschieden zum Halbfinaleinzug gereicht hätte. Leider konnte man in diesem Spiel die guten vorherigen Leistungen nicht bestätigen und schied nach einem 2:5 aufgrund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber dem BV Bockhorn aus.

Nach der ersten Enttäuschung über das unglückliche und unnötige Ausscheiden beim Heimturnier will man nun in der Rückrunde den guten bisherigen Eindruck bestätigen.

 

Text: Immo Lammers

Weitere Beiträge