Hitziges Duell in der Kreisliga der B Junioren

Am 26.09.2014 stand in der Kreisliga der B Junioren das Derby zwischen BV Bockhorn und dem FC Zetel an. Erwartet wurde ein heiß umkämpftes spitzen Spiel und die Zuschauer wurde nicht enttäuscht. Die B Jugend des FC Zetel ging hoch motiviert in die Party mit einem 4-2-3-1 System sollte der starke Angriff des BV Bockhorn gestoppt werden. Nach einer starken Anfangsphase des FC Zetel, setzte sich Ludiexe Liandro auf der linken Seite stark durch und konnte im Strafraum nur durch ein foul gestoppt werden, der Schiedsrichter zeigte in der 9 Spielminute auf den Punkt. Elfmeter Zetel! Trainer Manuel Treske bestimmte Kapitän Remmou Abdallah als schützen.Remmou Abdallah lief an und verwandelte souverän den Elfmeter. 1:0 Zetel !!Die Zeteler ließen nicht locker und erarbeiteten sich Chance um Chance, die Beste Möglichkeit ergab sich durch Stürmer Schmidbauer Kilian der aus kurzer Entfernung dem Towart aus Bockhorn ins gesicht schoß und der Ball dann an den Pfosten prallte, der Nachschuß wurde dann vom leicht benommenen Towart ebenfalls noch gegen den Pfosten gelenkt. Beste Aktion der Bockhorner war bis zur 30 Minute ein Schuß aus ca 20 Meter der gegen den Außenpfosten prallte.Ab der 30 Minute fuhr Zetel einen Gang zurück und Bockhorn wurde stärker. Der bis dorthin mit einer guten Leistung leitende Schiedsrichter ließ durch mehrere Unterbrechungen in der ersten Halbzeit 6 Minuten Nachspielen. In der 5 Minute der Nachspielzeit begamen die Bockhorner aus ca 30 Meter halb linke Position einen Freistoß zugesprochen. Durch einen Stellungsfehler des bis dahin starken Keeper der Zeteler Eiko, Voß viel der Freistoß direkt hinter im in Netz, so gingen beide Manschaften mit einem glücklichen Unentschieden in die Halbzeit. 1:1 Bockhorn!!
Nach der Pause sollte das Spiel ein Emotionaler Nervenkrieg werden. Der BV Bockhorn kam hoch motiviert und stark aufspielend aus der Kabine und der FC Zetel brauchte eine Weile um ins Spiel zu finden , der Schock des 1:1 saß tief. So kam es das ein fern Schuß von Bockhorn der sehr hart war vom Zeteler Torwart nur nach vorne hin abzuwehren war und dieses Angebot ließ sich der BV Bockhorn nicht nehmen. 2:1 BV Bockhorn. Das Spiel wurde hitziger und immer kampfbetonter. So musste der FC Zetel nach eine bösen doppel Foul an  Ludiexe Liandro eine Rückschlag hinnehmen und er musste angeschlagen rausgenommen werden. Der BV Bockhorn fing an Zeit zu schinden , durch Krämpfe und aquswechselungen wollte versucht werden, das Ergebnis über die Zeit zu bringen, da die Zetel nicht aufsteckten und alles nach vorne warfen. So kam es das Zetel in einer ähnlichen Freistoßposition kam wie der BV Bockhorn in der ersten Halbzeit. Als schütze wurde Jende Gedeon beordert der aus ca 30 Meter den Freistoß gegen die Querlatte setzte. Zetel drückte und drückte und Bockhorn verließen langsam die Kräfte, aber nicht nur den Bockhornern fehlte langsam die Konzentration, auch Schiedsrichter Maximillian Best glitt das Spiel mehr und mehr aus den Händen. So kochte die Stimmung langsam, aber sicher über. Durch die schwindenden Kräfte des BV Bockhorn wurde dann in der 60 Minute ein Krämpf die folge, das Bockhorn mit 3:1 in Führung ging. Der Bockhorner makierte eine Krampf und setzte sich außerhalb des Spielfeldes und sie riefen Unterbrechung, die Zetler stellten im Ballbesitz das Spielen ein die Verwirrung nutze der Bockhorner Stürmer und konnte ungehindert durch laufen und zum 3:1 einschieben, die Zeteler rechneten mit einem Pfiff den der Schiedsrichter nicht gab. 3:1 Bockhorn.
Gezwungener Maßen musste der Trainer Treske das System auf ein 4-3-3 umstellen. So kam es dazu das der Druck von Zetel zunahm. 2 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit, dann das Anschlusstor durch Schmidbauer Killian nach eienr Ecke für den FC Zetel. Alle Mitgereißten und die Trainer rechneten mit einer ebenfalls langen Nachspielzeit, zur Überraschung von allen zeigte der Schiedsrichter 2 Minuten an. Die Bockhorner forderten den Abpfiff. Aber das Spiel sollte nochmehr für Aufregung sorgen. In der letzten Minute der Nachspielzeit nochmals Ecke für Zetel. Die Ecke kam rein durch einen Kopfballzweikampf viel der Ball am 5 Meterraum den Zeteler Stürmer Schmidbauer Killian direkt vor die Füße , dieser hatte freie Schußbahn und musste nur noch einschieben, doch der völlig überforderte Schiedsrichter Pfiff das spiel ab und so gab es nach dem Spiel starke Proteste. Endstand: 3:2 für den BV Bockhorn
Fazit: Die Zeteler waren die Konditionell und spielerrisch stärkere Mannschaft, was fehlte war der letzte Funken Glück. Eine mehr als bittere Niederlage und mehr als nur ein dusel Sieg für den BV Bockhorn. Doch die Meisterschaft ist nicht abgeschrieben. Den die Revanche kommt in Zetel ……